Kundalini Yoga in Wien

Erlebe, welche intensive Wirkung eine Kombination aus Atemtechnik, Bewegung und Meditation auf dich haben kann. Lass Sauerstoff bewusst durch deinen Körper fließen. Rege durch spezielle Bewegungsabläufe dein Kreislaufsystem und die Entgiftung an. Eine Meditation hilft dir dabei, wieder fokussiert zu sein. Durch die traditionellen Techniken aus dem Kundalini Yoga können unsere Nerven gestärkt und unsere Drüsenfunktionen ins Gleichgewicht gebracht werden.
Der Workshop wird von Martin, zertifizierter Kundalini Yoga Instructor, geleitet. Du benötigst keine Vorerfahrung. Seine Yoga-Einheiten sind für Neue und Fortgeschrittene geeignet.

Kundalini-Yoga

So, 22.10.2023, 18:00 – 19:30 Uhr – Liechtensteinstraße 135

So, 29.10.2023, 18:00 – 19:30 Uhr – Liechtensteinstraße 135

So, 05.11.2023, 18:00 – 19:30 Uhr – Liechtensteinstraße 135

So, 12.11.2023

So, 19.11.2023, 18:00 – 19:30 Uhr – Liechtensteinstraße 135

So, 26.11.2023, 18:00 – 19:30 Uhr – Liechtensteinstraße 135

und viele weitere

Die Yoga-Einheiten finden sonntags um 18:00 Uhr in der Liechtensteinstraße 135 statt. Wenn das Wetter passt auch Outdoor. Sobald ich einen Termin festlege, findest du ihn hier oder auch auf Instagram: @yogimartin.kundalini

Änderungen sind möglich (falls ich z. B. verhindert sein sollte), sende mir deshalb bitte eine Nachricht. Du kannst das Formular unterhalb benutzen oder mir eine Nachricht senden an info@yogimartin.com

90 Minuten: 17€
10er-Karte: 150€

Anmelden

Du kannst erst wissen, ob Kundalini Yoga für dich geeignet ist, wenn  du mitgemacht hast. Probiere es aus, das erste mal ist kostenlos. Schreib mir einfach, wenn du mitmachen möchtest.

Du benötigst keine Vorerfahrung und brauchst keine Angst davor zu haben, etwas falsch oder nicht gut genug zu machen. Falls du Vorerkrankungen oder körperliche Beschwerden hast, teile Sie mir bitte mit.

Für die Schlussentspannung kannst du eine Decke mitnehmen.

    Kundalini Yoga in Wien –

    Was dich erwartet

    Pranayama / Atemtechniken / Breathwork

    Ein sehr wichtiger Teil in der Kundalini Einheit ist das Atmen. Die Atmung ist ein System des Körpers, das bewusst wie auch unterbewusst (bzw. willkürlich und unwillkürlich) angesteuert wird. Bewusstes und richtiges Atmen geht durch Übung allmählich in unsere unterbewusste Steuerung über.

    Ein stressiger Alltag, Angstzustände, Depressionen, “Bauch einziehen” und Unfälle führen oft dazu, dass ein falsches Atemmuster in unserer unwillkürlichen Atmung abgespeichert wird. Richtiges Atmen erfolgt mit Fokus auf den Bauch – beim Einatmen geht der Bauch nach außen und zieht somit das Zwerchfell nach unten, wodurch ein Unterdruck entsteht und Luft in die Lunge gezogen wird. Beim Ausatmen soll sich der Bauch nach innen Richtung Wirbelsäule bewegen und das Zwerchfell nach oben drücken, somit wird Luft wird aus der Lunge herausgedrückt. Viele Menschen machen das genau umgekehrt, was auch unter anderem bei einer “Paradoxen Atmung” passiert und negative Effekte mit sich bringt.

    Mit den richtigen Pranayama- / Breathwork-Übungen können wir im Kundalini Yoga die Atmung korrigieren und verbessern. Ein richtig funktionierendes Atemsystem bringt sehr viele Vorteile für deine körperliche und psychische Gesundheit mit sich. Die Sauerstoffsättigung ändert sich, was z. B. im Sport erhebliche Vorteile bringt. Zudem werden Nerven- und Drüsenfunktionen ausgeglichen, damit diese unseren Körper und unsere Psyche korrekt steuern.

    Asanas / Bewegung

    Wie bei vielen anderen Yoga-Stilen, wie z. B. Hatha, Vinyasa oder Ashtanga, machen die körperlichen Bewegungen ebenfalls einen großen Teil der Kundalini Yoga-Einheit aus. Viele Laien betrachten Yoga meist als Dehnungsübung. Diese machen aber in Wirklichkeit nur einen Teil davon aus.

    Durch die Bewegungsabläufe (Asanas) werden unser Kreislaufsystem und Lymphsystem in Schwung gebracht. Speziell das Lymphsystem benötigt Bewegung, da es nicht von selbst die Lymphe (Lymphflüssigkeit) durch den Körper transportieren kann. Diese Flüssigkeit baut Gifte in unserem Körper ab und versorgt ihn mit Nährstoffen. Zudem ist es ein “Kanal” für das Immunsystem – Krankheitserreger, wie Bakterien, werden über die Lymphbahnen abtransportiert. Wenn deine Lymphknoten anschwellen, heißt das meist, dass dein Immunsystem in dem Moment arbeitet – eine Erkältung könnte sich hier schon anbahnen.

    Durch zu wenig Bewegung werden speziell die kleinen Blutbahnen und Lymphbahnen (Kapillaren) nicht richtig “durchgespült” – Stoffe werden nur schwierig transportiert und Gifte schlecht abgebaut → Entzündungen, “Verkalkungen”, “Wassereinlagerungen” und häufige Erkrankungen sind die Folge. Durch schlechte Ernährung und Rauchen werden diese Bahnen verdreckt und können infolge sogar absterben. Die Chancen auf schlimme Erkrankungen steigen.

    Durch Bewegungen werden auch Organe, Nerven- und Drüsensysteme stimuliert/massiert/aktiviert. Bewegung ist also extrem wichtig, nicht nur im Yoga. Eine regelmäßige und konsistente Yoga-Praxis hilft dir aber dabei.

    Meditation / Konzentration

    Stress, der schnelle Wandel, Unzufriedenheit, Neid, Eifersucht, Konkurrenzdruck – das sind nur ein paar Beispiele davon, was unsere Psyche stemmen muss. Zu wenig Zeit für einen langen Schlaf, für gesunde Ernährung, für sich und seine Mitmenschen und generell für einen gesunden Lebensstil führen dazu, dass immer mehr Menschen an sogenannten Depressionen und Burnout leiden. Unsere Konzentration und Aufmerksamkeit werden beeinträchtigt, was oft zu Verzweiflung führt, weil man nichts mehr auf die Reihe bekommt. Der Körper fühlt sich durch den Stress stets in Alarmbereitschaft – das kann auf Dauer nicht gesund sein. Man könnte Depressionen auch als hervorragende Funktion unseres Körpers ansehen – er zeigt dir, dass etwas nicht stimmt und du etwas ändern solltest.

    Mit Konzentrationsübungen und Meditationen im Kundalini Yoga bringen wir unter anderem die Funktion unserer Drüsen in Ausgleich. Zudem lernen wir, uns wieder einmal für einige Minuten auf eine Sache zu konzentrieren, ohne sich vom Smartphone ablenken zu lassen. Mittlerweile haben die meisten Menschen verlernt, wie es sich anfühlt, der Psyche Zeit zu geben und das erlebte zu verarbeiten. Zum Glück gibt es im Kundalini Yoga neben entspannenden Meditationen auch einige herausfordernde, bei denen du an nichts anderes als an die Meditation denken kannst 🙂

    Kostenlos ausprobieren

    Das erste mal kannst du kostenlos mitmachen bei der nächsten Kundalini Yoga Einheit. Schick mir einfach eine kurze Nachricht. Du benötigst keine Vorerfahrung und brauchst keine Angst davor zu haben, etwas falsch oder nicht gut genug zu machen. Falls du Vorerkrankungen oder körperliche Beschwerden hast, teile Sie mir bitte mit. Gib mir auch bitte Bescheid, ob du eine eigene Matte mitbringen kannst. Für die Schlussentspannung kannst du auch eine Decke mitnehmen.

      Wer leitet die Yoga-Einheiten?

      Ich bin Martin (KRI Certified Instructor) und gebe Kundalini Yoga Einheiten in Wien. Der spirituelle Name lautet: Dass Tejdeep Singh.

      Nach vielen Jahren im Shaolin Kung Fu, Hatha Yoga und Vinyasa Yoga kam ich mit Kundalini Yoga intensiv in Berührung. Dieser Yoga-Stil entspannte sehr schnell meine Psyche und brachte mir viele Vorteile im Sport. Kundalini Yoga tat mir so gut, dass ich gleich daraufhin im Jahr 2020 die Ausbildung zum Kundalini Yoga Lehrer begann und mich aktuell auf dem Weg zu Level 2 befinde.

      Kundalini Yoga in Wien - Yogi Martin - Dass Tejdeep Singh

      Ausgebildet wurde ich von den Sat Sarbat Kaur und Satmukh Sing (3aa-kundalini.com), die weltweit ihre Ausbildungen anbieten. Die Ausbildung fand im wunderschönen Soami Retreat Resort (soami.at) am Millstätter See statt. Dort nahm ich auch z. B. das Videos für den Header hier auf dieser Webseite auf.

      Kundalini Yoga in Wien - Yogi Martin - Lagerfeuer unter Sternen im Soami Yoga Resort

      Häufig gestellte Fragen

      Brauche ich Vorkenntnisse?

      Nein, du benötigst keine Vorkenntnisse, um bei meiner Kundalini Yoga Einheit mitmachen zu können. Informiere mich aber gerne über Vorerkrankungen oder körperliche Einschränkungen.

      Kann ich jederzeit einsteigen?

      Ja, du kannst jederzeit einsteigen. Manche Yoga-Einheiten sind einfacher und manche anstrengender. Ich zeige immer Varianten, die man als Anfänger*in oder bei körperlichen Beschwerden machen kann.

      Brauche ich eine eigene Matte?

      Gib mir bitte Bescheid, ob du eine eigene Matte mitbringen kannst. Ich habe welche zum Ausborgen, sollte aber wissen, wie viele ich mitnehmen muss. In naher Zukunft kann ich noch mehr anbieten.

      Welche Kleidung brauche ich?

      Komm in der Kleidung, in der du dich wohlfühlst und gut bewegen kannst. Traditionell wird weiße Kleidung aus Naturfasern getragen, aber das kannst du auch noch irgendwann später tragen, wenn du willst.

      Wie sieht die Yoga-Einheit aus?

      Meistens starten wir mit Atemübungen, gefolgt von Bewegungen (auch in Kombination mit Atemübungen). Dann folgen die Schlussentspannung und eine Meditation. Es erwartet dich fast jedes mal etwas neues.

      Muss ich gut gedehnt sein?

      Mir erklären viele Menschen, dass sie kein Yoga machen können, weil sie nicht gut gedehnt sind. Mach dir keine Sorgen, es ist überhaupt nicht notwendig, einen flexiblen Körper zu haben. 

      Können meine Kinder mitmachen?

      Kinder bis 13 Jahre sollten nicht regelmäßig das reguläre Kundalini Yoga praktizieren. Es gibt Kundalini Yoga speziell für Kinder, das ich aber nicht anbiete.

      Mach mit

      Du kannst erst wissen, ob Kundalini Yoga für dich geeignet ist, wenn  du mitgemacht hast. Probiere es aus, das erste mal ist kostenlos:

        Folge mir:

        Wo findet es statt?

        Aktuell gebe ich Kundalini Yoga Einheiten im Shaolin Wushu Training Center in der Liechtensteinstraße 135, 1090 Wien und in der Thaliastraße 12 (frei Yoga & Cafe).

        Fragen

        Bei Fragen kannst du mir gerne schreiben. Nutze das Formular oder sende direkt eine Nachricht an info@yogimartin.com.

          Credits:

          • Fotos
            • Fotos von Martin, Header, Kontakt-Formular-Hintergrund: JS 
            • Foto von Martin im Kontakt-Formular-Hintergrund: @graf_dani_
            • FAQ-Hintergrund: Aufgenommen von Martin im Soami Yoga Restort
            • Sonstige Fotos: Martin